Das Leben leben. | #thoughts

Das Leben leben. Mit all seinen Höhen und seinen Tiefen. Was bedeutet das eigentlich für mich?

Sorgenfrei und gedankenlos wie ein Kind herumalbern. Abenteuer erleben und gespannt sein was auf einen zukommt. Gedankenverloren in den Sternenhimmel blicken. Das Meer beobachten. Die Momente in sich einsaugen. Nächtliche, lustige und tiefe Gespräche. Zusammen lachen. Zusammen weinen. Festhalten und Loslassen.

„Das Leben leben. | #thoughts“ weiterlesen

Hoftexplosion 3 | #event

Nach einem kreativen und spannenden Wochenende auf der Hoftexplosion 3 melde ich mich auch mal wieder mit einem Beitrag zurück! Ich weiß gar nicht so richtig ob die Kategorie „Alltag & Leben“ dazu passt oder ob ich den Beitrag eventuell „News“ oder „Projekte“ besser zugeordnet hätte. Aber das ist ja eigentlich auch egal, denn irgendwie geht es ja auch ums Leben.

gefuehltefarben @ Hoftexplosion 3, Fotokollage

Erst einmal dazu, was die Hoftexplosion denn eigentlich ist. Nämlich ein kunterbuntes Kunst- und Kulturfestival, das hier in Hof seit 3 Jahren nun organisiert wird. Hier ein fettes Lob an die gesamten Ehrenamtlichen Mitarbeiter wie ihr das stemmt und wie toll die Veranstaltung dieses Jahr geworden ist! Danke an euch! Danke, dass ihr uns Künstlern, Illustratoren, Malern oder was auch immer die Chance ermöglicht hier auszustellen.

„Hoftexplosion 3 | #event“ weiterlesen

Motivation im Alltag? | #thoughts

Heute geht es bei mir darum wie ich Motivation im Alltag finde, da sicher jedem einmal die Motivation fehlt. Manchmal braucht man da nur einen klitzekleinen Ansporn um nicht alles vor sich aufzuschieben! Klar kommt es vor, dass man wirklich mal absolut keine Lust hat und das ist auch absolut okay, aber oft liegt es auch einfach nur an einer negativen Haltung.

„Motivation im Alltag? | #thoughts“ weiterlesen

Ups and Downs in Life | #thoughts

Winter 2016; Auf und Ab. So holpert es dahin – das Leben.

Nun bin 23 und doch fühle ich mich noch kaum einen Deut erwachsener. Reifer vielleicht, an Erfahrungen, an Momenten und an Gedanken. Viele Male habe ich schon geglaubt ich könnte nicht mehr, geglaubt meine Kräfte wären am Ende.

Doch ich bin eine Kämpfernatur. War ich schon immer – von klein an. Ein Steinbock – immer mit dem Kopf durch die Wand. Impulsiv, leidenschaftlich, emotional. Selbst wenn ich nicht an Sternzeichen und dergleichen glaube, passt meines doch schon sehr gut zu mir.

Viele Male habe ich schon geglaubt ich könnte nicht mehr, geglaubt meine Kräfte wären am Ende.Das Leben lehrt einen besseres als aufzugeben. Jede Erfahrung, jede Erinnerung ist für etwas gut – selbst wenn es sich erst später erschließt.

Momentan kann ich sagen, dass ich – bis auf Kleinigkeiten – eigentlich ziemlich zufrieden bin. Das Leben ist gut. Es fühlt sich gut an. Ich darf ich selbst sein – Ich bin ich selbst. Klar ist nicht alles rosig und einfach, aber das Grundfundament ist gegeben: Zufriedenheit. Mit mir selbst, mit der Umgebung, mit den Menschen um mich.

Dankbar bin ich für alle, die mich unterstützen, für mich da sind und mir helfen. Mit denen ich Spaß haben, lachen und die Zeit vergessen kann.

Danke.

It’s good to be alive! | #thoughts

Ein Jahr voller Höhen und Tiefen neigt sich dem Ende zu. Viel geweint, viel gefühlt, viel gelernt und nun auch sehr viel gelacht. Alles in allem kann man sagen es ist alles gut. Ich bin zufrieden. Mit mir selbst. Mit meinem Leben. Meiner zurück erlangten Stärke und meinem eigenen Bewusstsein.

Und was ist wertvoller als die innere Zufriedenheit?

Ich bin dankbar. Dankbar für alle meine Freunde, für das Leben, für alles was ich erleben durfte. Ob gut oder schlecht. Alles ist vergeben, losgelassen. Es gibt viele wertvolle neue Menschen in meinem Leben und alte Freundschaften sind noch stärker geworden. Euch bin ich dankbar mir durch die schweren Zeiten geholfen zu haben. Ihr seid alles für mich! Danke auch an alle neuen Menschen, die mein Leben nun mit Lachen, Freude und guten Erinnerungen ausfüllen. Ich bin froh, dass ihr in mein Leben gekommen seid!

„It’s good to be alive! | #thoughts“ weiterlesen

Karussell des Lebens | #thoughts

Manchmal verliert man sich selbst aus den Augen, fühlt sich wertlos und verloren. Was dann?
Dann muss man sich erinnern. An die eigene Stärke. Den eigenen Wert. Die Liebe zum Leben, zu sich selbst.
Daran hat mich ein Freund erinnert, der genau im richtigen Moment die Worte ausgesprochen hat, die ich brauchte. Ich bin sehr dankbar für diesen Moment und die erinnernden Worte! Manchmal reicht so ein kleiner Funke in der vollkommenen Dunkelheit aus um einen wieder ein wenig Mut zu geben.

„Karussell des Lebens | #thoughts“ weiterlesen

Das Kind | #thoughts

Die Geschichte handelt von einem kleinen Kind. Ein Kind, das neugierig und vorurteilslos durch die Welt zieht. Mit offenen Armen geht es auf alles und jeden zu. Nichts hält seine Träume auf, es fühlt sich frei und unbeschwert. Es ist frei und unbeschwert. Die Zeit vergeht und das Kindchen wird größer. Die ersten kleinen Ungerechtigkeiten kreuzen den Weg, es bekommt mit, dass nicht alle Menschen so nett zu ihm sind. Trotz allem schreitet es eifrig und wissbegierig, voller Lebensmut voran. Lernt was es heißt zu kämpfen, niemals aufzugeben. Wird älter und die Jugend ist natürlich furchtbar schwer. Alles ist ein Weltuntergang. Egal was. Nun ist das Kind so langsam erwachsen und zieht in eine neue Stadt, lernt neue Leute kennen und ist  noch unbeschwert und vorurteilslos.

„Das Kind | #thoughts“ weiterlesen

Auszeit | #thoughts

Eine Brise Wind, die über meine Haut weht. Der kleine Bach, welcher in kurzer Distanz am Wald vorbeiplätschert. Zwei Eichhörnchen jagen sich den Baum entlang. Der Duft von Moos und frischer, sauberer Luft. Es tut gut hier zu sein, hier zu sitzen. Um mich herum singen die Vögel ihre Frühlingslieder und die noch kühle Luft ist ruhig. Alles ist so sanft und friedlich. Beruhigend. Belebend.

„Auszeit | #thoughts“ weiterlesen

GedankenReise | #thoughts

Heute schreibe ich unterwegs ein paar Reisegedanken auf. Eigentlich mache ich das ja nicht, aber gerade habe ich einfach Lust dazu. Ich bin gerade im IC auf dem Heimweg aus dem wunderschönen Heidelberg, wo ich in einem kleinen Vorort ein Vorstellungsgespräch für ein Praktikum hatte.

Es war eine angenehme Zeit und die Stadt ist echt herrlich schön. Ruhig. Entspannt. Ich persönlich finde es liegt ein gewisser Zauber in der Luft.

„GedankenReise | #thoughts“ weiterlesen

keep your head up! | #thoughts

Kennst du das? Diese Tage an denen scheinbar gar nichts geht. Die Welt dreht sich gegen dich. Grundlos schlechte Laune, oder durch Gründe, die man sich einredet. Viel Stress in Arbeit/Schule/Studium. Man verliert den Überblick. Man ist frustriert. Hat das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen, als sei man ein Versager. Keiner versteht einen – angeblich.

Genau so habe ich mich die letzten drei Tage immer mehr gefühlt. Nervig! Ätzend! Was macht man da bloß? Ich habe mir einen Plan gemacht & es hat wenigstens ein wenig geholfen.

Man sollte sich irgendwie zeigen, dass das nicht der Fall ist. Am Besten irgendetwas schaffen. Ich habe endlich eine Liste für alle meine Aufgaben gemacht – auch mit Punkten, die ich an dem heutigen Tag schon geschafft hatte! Kann man sich gleich vor Augen halten und etwas positives sehen. Dann einiges an Arbeit erledigt, damit ich mich noch ein wenig stolzer fühlen darf. Und: Lächeln üben. Sich gute Gedanken machen. Positive Dinge denken.

Das alles geht viel viel leichter wenn man einiges geschafft, erledigt – abgehakt hat. Als Tipp: Etwas tun, dass einem gut tut im Anschluss. So als Belohnung. Sei es das Lieblingslied hören, selbst an ein Instrument gehen (was ich gleich machen werde^^), einen Film sehen, an die Luft gehen… was auch immer! Das lässt einen dann noch ein wenig ein zusätzliches gutes Gefühl haben. Sich selbst belohnen.

In diesem Sinne: Keep your head up, keep your heart strong.